Jugendpolitik

Wir Jungen brauchen Freiräume und Experimentierfelder. Wenig reglementierte Freiräume sind eine Bereicherung für die Stadt. Angebote wie das Provisorium 8 braucht eine Stadt wie Olten unbedingt. Deshalb habe ich mich auch für den Erhalt des Provi 8 eingesetzt ("Save the Provi"). Zusätzlich organisiere ich die Veranstaltungsreihen "Thursday Juggle" und "Nice Up" mit.

Die Beteiligung aller Generationen am politischen Prozess sollte gefördert werden. Es gilt insbesondere die jungen Menschen zur aktiven Gestaltung der Politik und Zukunft zu animieren, denn wir sind die Hauptbetroffenen der heute getroffenen Entscheidungen. Ich bin der Meinung, dass an folgenden Punkten konkret angesetzt werden sollte:

- Einführung des Schulfachs Politik
- Aufbau von lokalen/kantonalen Jugendparlamenten
- Förderung der politischen Informationsplattform easyvote
- Stimmrechtsalter 16
- Unabhängige Jugendarbeit

 

 

Zurück zu meinen Positionen


Fragen, Anregungen oder Kritik dazu?






 

Point of View zur Jugendpolitik von Florian Eberhard, Politiker der Jungen SP Region Olten