Wirtschaft & Arbeit

Für mich ist klar, dass die Wirtschaft den Menschen dienen muss, und nicht umgekehrt. Für mich sind sichere und nachhaltige Arbeitsplätze höher zu gewichten als grenzenloser Wachstum: Wachstum nicht zu jedem Preis. Weniger Arbeitsstress, mehr Lebensqualität sollte der Massstab sein. Die Arbeitsverhältnisse sollten weiterhin flexibiliert werden, Teilzeitarbeit und Homeoffice sollte weiter gefördert werden. Die Initiative für einen Vaterschaftsurlaub verfolgt eine sehr wichtige Forderung. Ich hatte das grosse Privileg, mit einem Vater aufzuwachsen, welcher mehr als nur abends zuhause war. Davon habe ich enorm profitiert und möchte dass auch zukünftigen Generationen ermöglichen.

Dass eine Vollzeit-arbeitende Person zu wenig Geld für die Grundbedürfnisse hat, finde ich einem Land wie der Schweiz nicht würdig. Um dies zu verhindern, brauchen wir Mindestlöhne und faire Bezahlung nach dem Grundsatz «Gleicher Lohn für gleiche Arbeit».
Unser Steuersystem soll progressiv sein. Hohe Einkommen und Vermögen sollen stärker, tiefe und mittlere Einkommen schwächer belastet werden.

Wir brauchen eine nachhaltige Wirtschaft, welche die Grenzen des Wachstums respektiert und mit den natürlichen Ressourcen schonend umgeht Der ökologische Umbau der Wirtschaft ist nicht nur eine umweltpolitische Notwendigkeit, er ist auch volkswirtschaftlich sinnvoll. Investitionen in eine ökologische Wirtschaft schaffen Tausende von Arbeitsplätzen und sichern die Wettbewerbsfähigkeit von in der Schweiz ansässigen Betrieben. Grünes Wirtschaften hat Zukunft.

 

 

Zurück zu meinen Positionen


Fragen, Anregungen oder Kritik dazu?






 


Fragen, Anregungen oder Kritik dazu?